Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 9-16 Uhr | Sa. geschlossen

ReiseFINDER

 
 

Reiseversicherung

Ihr persönlicher Reiseschutz für Ihre BERR-Reise

Reiseversicherung
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Apfelbaumblüte in der Normandie - 7 Tage

Apfelbaumblüte in der Normandie
Frankreich Busreise
Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisetermin:
24.04.2022 - 30.04.2022
Preis:
ab 1139,00 € pro Person

Die Heimat des Calvados

 

Mont St. Michel

Gärten von Monet

Alabasterküste

Genießen Sie herrliche Urlaubstage in den warmen Strahlen der Frühlingsonne und den bezaubernden Anblick der zartrosa leuchtenden Apfelblüten, die im Frühjahr die Normandie in ein duftendes Blütenmeer verwandeln. Neben dem einmaligen Landschaftserlebnis lassen wir uns von den vielen kulturellen Höhepunkten der Region verzaubern. Wir erkunden dabei die geschichtsträchtige Hauptstadt Rouen, sehen die beeindruckenden Küstenformationen der Alabasterküste, wandeln beim Besuch des Seerosengartens von Monet auf den Spuren des Impressionismus und erobern den weltberühmten Mont Saint-Michel.

1. Tag: Anreise Rouen
Über Stuttgart und Saarbrücken fahren wir dem blühenden Frühling in Frankreich entgegen und erreichen am Abend unser Hotel in der Hauptstadt der Normandie.
2. Tag: Rouen - Gärten von Monet
Die Stadt der Impressionisten steht nach dem Frühstück als erstes auf unserem heutigen Besichtigungsprogramm und wir entdecken gemeinsam mit unserem Reiseleiter Rouen, das mit den engen Pflasterstraßen, den prachtvollen Fachwerkbauten und der beeindruckenden gotischen Kathedrale eher einem Freilichtmuseum als einer Metropole gleicht. Bei unserem Rundgang sehen wir unter anderem den Uhrturm Gros-Horloge, die „große Uhr“, die eine der ältesten astronomischen Uhren Europas ist und marschieren über den alten Marktplatz auf dem Johanna von Orléans, die „eiserne Jungfrau“ und Freiheitskämpferin mit gerade mal 19 Jahren ihr Leben auf dem Scheiterhaufen ließ. Die anschließende Freizeit nutzen wir vielleicht für einen Spaziergang an den alten Kais am Ufer der für Seeschiffe bis dahin befahrbaren Seine und stärken uns dabei vielleicht schon einmal mit einem Cidre, Calvados und dem berühmten Käse Neufchâtel, bis wir am Nachmittag in den Bus steigen und nach Giverny fahren. Bei einem Rundgang im kleinen Ort, der international bekannt ist, wandern wir auf den Spuren von Claude Monet und sehen das Haus und den schönen Garten mit dem berühmten Seerosenteich, der dem französischen Maler als Vorlage für seine bekanntesten Werke diente.
3. Tag: Lisieux - Apfelbaumblüte - Käserei - Falaise
Wir lassen die Stadt der 100 Türme hinter uns und unternehmen einen Abstecher nach Lisieux, das seine Popularität der Heiligen Theresia und den damit verbundenen Wallfahrten zu verdanken hat. Nach der Besichtigung der Basilika führt uns der Weg durch die herrlich blühende Apfelbaum- Landschaft des Calvados-Gebietes, das im Frühling in Farben von weiß über rosa bis rot in leuchtendem Blütenglanz erstrahlt und einen frischen und sehr blumigen Duft verströmt. Nach diesem Erlebnis der Sinne im wichtigsten Apfelanbaugebiet der Normandie besuchen wir in Livarot die Käserei Graindorge, natürlich mit Kostprobe des köstlichen Käses und der Aufenthalt in einer Calvados Brennerei weiht uns in die Geheimnisse der Herstellung des berühmten Apfelschnapses ein. Nach dem kulinarischen Exkurs bewegen wir uns weiter auf der berühmten Straße des Apfelweins und legen dabei in schönen Fachwerkdörfern wie Crèvecoeur oder Beuvron en Auge noch einen Halt ein. Bei einem Spaziergang können wir neben den herrlichen Fassaden auch die Künstlerateliers und die Antiquitätenläden bewundern, die um den Dorfplatz herum verstreut sind und den Städten noch mehr Charme verleihen. Falaise, die Stadt, in der Wilhelm der Eroberer geboren wurde, ist das Ziel unserer heutigen Etappe. Hier beziehen wir unser Hotel für die kommenden drei Nächte.
4. Tag: Falaise - Mont-Saint-Michel
Heute besichtigen wir eines der weltweit wohl bekanntesten Wahrzeichen Frankreichs, den Mont-Saint-Michel. Die faszinierende Abteikirche auf einer Insel im Wattenmeer, die auch als das „Wunder des Abendlandes“ bezeichnet wird, ist ein wahres Pilgerziel. Wir genießen einen Bummel durch die pittoresken Gassen des „magischen Glaubensberges“ und wer möchte, kann nach der Außenbesichtigung die großartige Abtei aus dem 11.-13. Jhd. auch von innen besichtigen (Eintritt extra zu bezahlen). Die einzigartige Atmosphäre zieht uns ebenso wie die jährlich ca. drei Millionen Besucher in ihren Bann und voller Bewunderung bestaunen wir das Zeugnis mittelalterlicher Baukunst. Auch das Gezeitenspiel, das hier in der Bucht mit bis zu 13 Metern den höchsten Gezeitenunterschied in ganz Europa erreicht, lässt diesen Ort zu einem ganz besonderen Erlebnis und einer Erfahrung der Naturgewalten werden. Mit vielen neuen Eindrücken und nach einem tollen Ausflug treten wir die Rückfahrt ins Hotel an und lassen den Tag beim gemeinsamen Abendessen noch einmal Revue passieren.
5. Tag: Bayeux - Landungsküste
70 Meter lang und rund 900 Jahre alt ist der berühmte Teppich in Bayeux, den wir heute sehen und der die Geschichte von Wilhelm dem Eroberer erzählt, der während eines Kriegszuges von 1064-1066 den Sieg über die Engländer bei der alles entscheidenden Schlacht bei Hastings davontrug. Mit dem Gefühl viel Kunstvolles gesehen zu haben, steuern wir anschließend in Richtung Küste zu den Landungsbrücken, wo im Juni 1944 die Alliierten landeten. Zeugen der größten Landung in der Geschichte (4000 Schiffe) findet man im künstlichen Hafen von Arromanches, wo heute noch Reste der Landungsbrücken im Meer zu sehen sind und an die Invasion im Zweiten Weltkrieg erinnern. Nach diesem Ausflug in die Vergangenheit fahren wir noch nach Caen und lernen die lebendige Universitätsstadt bei einer Führung kennen.
6. Tag: Kreidefelsen Étretat- Dieppe - Amiens
Heute gehts noch einmal Richtung Küste und wir erreichen vorbei an Honfleur und über die beeindruckende Schrägseilbrücke „Pont de Normandie“ die malerische Bucht von Étretat. Der beeindruckendste Abschnitt der insgesamt 600 km langen Normannischen Küste wird auch die Alabasterküste genannt. Bis hin zur Seinemündung zieht sich die faszinierende Naturschönheit der Steilküste, die ihren Höhepunkt bei den Kreidefelsen in Étretat findet, wo wir einen Aufenthalt zur Besichtigung einlegen. Wind und Meer haben hier in jahrhundertelanger Arbeit bizarre  Felsformationen ausgewaschen. Danach fahren wir weiter in den malerischen Fischerort Dieppe, der uns bei der Ankunft mit einer maritimen Atmosphäre empfängt. Als besondere Spezialität werden hier Jakobsmuscheln angeboten, die man in allen Formen genießen kann. Eine schöne Fußgängerzone lädt zu einem Spaziergang ein und dann steigen wir wieder in den Bus und verlassen die bezaubernde normannische Küste. In Amiens  besichtigen wir noch die größte Kathedrale Frankreichs und beziehen anschließend dort unser Quartier für die letzte Nacht.
7. Tag: Heimreise
Schöne Frühlingstage in der blühenden Normandie mit ihren vielen Highlights und der Duft von Natur liegen hinter uns und mit einem „Au revoir“ verabschieden wir uns von Frankreich und treten die Heimreise an.

  • Berr Hygiene-Set
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 6 x Übernachtung mit HP in Mittelklassehotels
  • Eintritt Gärten und Haus von Monet
  • Käserei Graindorge mit Kostprobe
  • Calvados-Brennerei mit Kostprobe
  • Eintritt Wandteppich Bayeux
  • 360° Film Landungsküste
  • Reiseleitung
  • Kurtaxe

 

24.04.2022 - 30.04.2022 | 7 Tage

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    1139,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    1377,00 €

Abfahrtsstellen

  • 04:30 Uhr - Rosenheim, Bahnhof-Luitpoldstr.-Bushaltestelle
    0,00 €

Optional buchbar

  • Single-Platz
    175,00 € pro Person

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung im Reiseverlauf und/oder Leistungskasten

Bei dieser Reise garantieren wir die Durchführung sobald 15 Gäste gebucht sind. Andernfalls behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens 7 Tage vor Abreise abzusagen.

Pass- und Visumerfordernisse bei allen Reisen (soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben): Für EU-Bürger ist das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend. Weitere Informationen finden Sie unter: Reise- & Sicherheitshinweise

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität: Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind für Personen, die im Rollstuhl sitzen nicht geeignet, da kein Hebelift vorhanden ist.

Extra zu bezahlen: Evtl. noch anfallende Maut, Eintritte, Schifffahrten u.ä. müssen extra bezahlt werden, sofern nicht in den Leistungen aufgeführt.