Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 9-18 Uhr | Sa. geschlossen

ReiseFINDER

 
 

Reiseversicherung

Ihr persönlicher Reiseschutz für Ihre BERR-Reise

Reiseversicherung

Der Franziskusweg - Von Assisi nach Rom - 8 Tage

Italien Wanderreisen
Reise als PDF speichern
Reisetermin:
11.09.2022 - 18.09.2022
Preis:
ab 1135,00 € % ONLINE-Preis pro Person

Mystische Erlebnisse in prächtigen Landschaften

Auf den Spuren von Franz von Assisi durchwandern wir die herrliche Landschaft von Umbrien und Latium und treffen dabei auf die Wege und Orte, die er auf seiner Pilgerreise im Jahr 1209 nach Rom passierte, um dort von Papst Innozenz III. die Zustimmung zu seiner Lebensweise zu erbeten. Der Besuch der beeindruckenden Basilika San Francesco in Assisi, dem Geburtsort von Franziskus, ist der Start einer Reise, die uns durch die herrliche Landschaft Mittelitaliens führt, die er so liebte und wir genießen auf den Wegen die Ruhe und Besinnlichkeit, die auf den großen Pilgerrouten kaum noch zu finden sind. Wie Perlen an einer Kette reihen sich die kulturellen Kleinode, die wir sehen werden; die malerischen Dörfer von Spello und Monteluco, Spoleto und einsame Wallfahrtskirchen und Klöster, aneinander. Hier ist der Geist des Heiligen nach 800 Jahren noch lebendig.

1. Tag: Anreise
Auf der Autobahn und vorbei an Innsbruck, Trento, Bologna, Florenz und Arezzo erreichen wir unser Hotel in Santa Maria degli Angeli. Nur zwei Kilometer von der Altstadt von Assisi, liegt es nur wenige Gehminuten von der Basilika di S. Maria degli Angeli entfernt. Wer möchte kann, wenn es die Zeit vor dem Abendessen noch erlaubt, bei einem individuellen Besuch eine der größten katholischen Kirchen der Welt mit der darin enthaltenen Portiunkulakapelle sehen, die zeitweise der Lebensmittelpunkt des Hl. Franziskus und seiner Ordensbrüder war.

2. Tag: Von Assisi nach Spello (Gehzeit ca. 3,5 Std. - einfach)
Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Stadtrundgang in Assisi und besichtigen die beeindruckende Basilika San Francesco an der Westseite des Monte Subasio, die zum UNESCO-Kulturgut gehört und als ein einzigartiges Beispiel einer Tempelstadt gilt, die im Laufe der Jahrhunderte ihren Charakter behalten hat. Ein Minibus bringt uns auf den Berg Subasio und dort wandern wir durch Steineichenwälder zur Einsiedelei Eremo delle Caceri, wohin sich Franziskus gerne zum Gebet zurückzog. Nach einer kurzen Taxifahrt geht es mit dem Bus in den kleinen Ort Collepino und von dort bei einer Wanderung entlang des antiken römischen Aquäduktes nach Spello; ein kleines Juwel, umgeben von römischen Mauern. Sicher bleibt noch Zeit für ein Eis oder einen Kaffee in der malerischen Altstadt, bevor wir die Rückfahrt ins Hotel antreten.

3. Tag: Monteluco und Spoleto (Gehzeit ca. 3 Std. - einfach)
Wir verlassen unser Quartier vor den Toren Assisis und fahren nach Monteluco. Am Franziskaner Heiligtum, in dem im Inneren noch die Zellen zu sehen sind, die Franziskus mit seinen Mitbrüdern errichtet hat, startet unsere heutige Wanderung nach Spoleto. Die Stadt ist eine der ältesten Römersiedlungen in Umbrien. Sehenswert ist hier die 76 Meter hohe „Ponte delle Torri“ über die Tessino-Schlucht, der prachtvolle Dom und weitere Zeugnisse antiker Baukunst. Ein Spaziergang führt uns anschließend zur Kirche San Salvatore und wir genießen von dort die herrliche Aussicht auf die Stadt und die Festung Rocca Albornoziana, bevor wir im Zentrum von Spoleto für diese Nacht unser Hotel beziehen und den Tag beim Abendessen ausklingen lassen.

4. Tag: Lo Speco di Narni – Greccio – Fontecolombo (Gehzeit ca. 4 Std. - mittel)
Durch die unberührten Hügellandschaften Umbriens erreichen wir mit dem Bus Narni und besichtigen dort die Höhle „Speco di Narni“ unterhalb des Klosters, die als eine der franziskanischen Heiligtümer und als Rückzugsort von Franziskus galt, der Höhlen liebte. Eingebettet zwischen den Bergen durch das grüne Tal von Rieti, verläuft die heutige Wanderung von der Wallfahrtskirche und dem Kloster von Greccio, in dem Franziskus 1223 Weihnachten feierte und hier die Tradition der Krippe ins Leben rief, durch wunderschöne Wälder bis hin zum kleinen Kloster Fontecolombo. Für die Geschichte des Lebens von Franziskus ist dies ein bedeutender Ort und er wird deshalb auch der „Franziskanerberg Sinai“ genannt. Nach einem erlebnisreichen Tag checken wir in einem Hotel im Raum Rieti ein – unser Standort für die kommenden beiden Tage.


5. Tag: La Foresta – Poggio Bustone – Wasserfälle Marmore (Gehzeit ca. 4 Std. - mittel)
Mit der Besichtigung des Klosters La Foresta im Rieti-Tal, das sich in einer einmaligen Szenerie von unberührter Natur zeigt und mit seiner einfachen und nüchternen Form genau die von Franziskus so geliebte Schlichtheit aufweist, starten wir in diesen Tag. Die anschließende Wanderung führt auf und ab mit herrlichen Panorama-Ausblicken über die Ebene von Rieti ins idyllische Bergdorf Poggio Bustone, das in spektakulärer Lage wie aus Felsen herausgeschlagen wirkt und die Besucher mit seinen Jahrhunderte belassenen, alten Häusern und Gassen begeistert. Vom Kloster Poggio Bustone, in dem Franziskus den Grundstein seiner Gesellschaft legte, lassen wir unsere Augen noch einmal über das Rieti-Tal schweifen. Danach erleben wir bei den beeindruckenden Wasserfällen von Marmore die höchsten Wasserfälle Europas und spüren hautnah die Gewalt des Wassers, das sich mit einem lauten Tosen in Kaskaden aus einer Höhe von 165 Metern in die Tiefe stürzt.


6. Tag: Rieti - Rom
Die letzte Etappe dieser Reise führt uns nach dem Frühstück mit dem Bus nach Rom und wir starten ausgehend vom Franziskus Denkmal bei der Basilika San Giovanni in Laterano unsere Stadtwanderung, die uns durch die schönsten Ecken der Ewigen Stadt bis zum Petersdom führt. Bei einem freien Aufenthalt und auf eigenen Spuren können wir die größte Basilika der Weltchristenheit erleben und auf uns wirken lassen. Danach beziehen wir unser Hotel in Rom für die letzten beiden Nächte.

7. Tag: Antikes Rom und Freizeit am Nachmittag
Bei der Führung unternehmen wir einen Sprung zurück in die Glanzzeit des römischen Reiches, in die Zeit der Gladiatoren. Unser „Spaziergang durch die Antike“ führt uns auf den Kapitolshügel und von dort auf den Palatinshügel, die eigentliche Geburtsstätte Roms, von der sich die Stadt zur Weltmacht entwickelte. Die Außenbesichtigung des Kolosseums, das Wahrzeichen Roms in der Welt, vermittelt uns mit seiner Größe und Schönheit die Bedeutung des Römischen Reiches, bevor wir die Führung an der Piazza Venezia am Fuße des Kapitols beenden. Am Nachmittag bleibt noch Zeit, um diese herrliche Stadt auf eigenen Wegen zu erkunden, bevor wir beim gemeinsamen Abendessen die Erlebnisse dieser Reise noch einmal Revue passieren lassen.

8. Tag: Heimreise
Nach einem zeitigen Frühstück verabschieden wir uns von Rom und den mystischen Erlebnissen auf den Spuren des Hl. Franz von Assisi durch die bezaubernde Landschaft Umbriens und die Wallfahrtsorte Latiums und treten die Heimreise an.

 

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 2 x Übernachtung/Halbpension im 3* Hotel Frate Sole in Santa Maria degli Angeli
  • 1 x Übernachtung/Halbpension im 4* Hotel dei Duchi in Spoleto
  • 2 x Übernachtung/Halbpension im 3* Hotel Raum Rieti/Terni
  • 2 x Übernachtung/Halbpension im 4* Hotel Ergife Palace in Rom
  • 5 x Wanderbegleitung
  • Minibus auf den Monte Subasio (hin/rück)
  • Eintritt Marmore Wasserfälle
  • Führung Antikes Rom

11.09.2022 - 18.09.2022 | 8 Tage

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    1165,00 €
    ONLINE-Preis
    Rabattierter Reisepreis
    1135,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    1319,00 €
    ONLINE-Preis
    Rabattierter Reisepreis
    1289,00 €

Abfahrtsstellen

  • 07:00 Uhr - München, Erhardtstr. Busparkplatz b. Deutschen Patentamt
    0,00 €

Optional buchbar

  • Single-Platz
    200,00 € pro Person

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung im Reiseverlauf und/oder Leistungskasten

Kurtaxe
Wenn es die Buchungslage erfordert, behalten wir uns die Unterbringung in anderen Hotels gleicher Kategorie vor.

Bei dieser Reise garantieren wir die Durchführung sobald 15 Gäste gebucht sind. Andernfalls behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens 7 Tage vor Abreise abzusagen.

Pass- und Visumerfordernisse bei allen Reisen (soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben): Für EU-Bürger ist das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend. Weitere Informationen finden Sie unter: Reise- & Sicherheitshinweise

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität: Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind für Personen, die im Rollstuhl sitzen nicht geeignet, da kein Hebelift vorhanden ist.

Extra zu bezahlen: Evtl. noch anfallende Maut, Eintritte, Schifffahrten u.ä. müssen extra bezahlt werden, sofern nicht in den Leistungen aufgeführt.