Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Persönlicher Reiseschutz

Karibischer Traum - Kuba von Ost nach West 2018 - 17 Tage

Kuba Radreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
14.02.18 - 03.03.18
Preis:
ab 3695,00 € pro Person

Das Herz der Karibik begeistert seit langer Zeit die Menschheit. So schrieb schon Kolumbus bei der Entdeckung im jahr 1492 einen Logbuch-Eintrag mit den Worten "Die Insel ist wohl eine der schönsten, die das Menschenauge je gesehen hat, ich habe nie einen schöneren Ort gesehen". Und auch der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway wusste den einzigartigen Flair der Insel zu schätzen und lies sich mehr als 20 Jahre dort nieder. In den letzten Jahren hat Kuba sich zu einer beliebten Destination für Radfahrer entwickelt. Wenig Verkehr, wunderschöne und exotische Landschaften und gute Straßenverhätlnisse machen die ehemalige Zuckerinsel zu einem Eldorado für Radwanderer. Ein Genuss ist außerdem die Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen sowie spannende Wechsel zwischen Kultur und dem wunderschönen Landschaftsbild. Erleben Sie Kuba hautnah!

1. Tag: Frankfurt – Holguín- Bayamo
Transfer zum Flughafen Frankfurt – Flug – und nach Ankunft in Holguín am Flughafen, Begrüßung durch die Reiseleitung. Transfer  nach Bayamo in unser Hotel, anschließend Zeit zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Bayamo – Santiago de Cuba (ca. 45 Rad-km)
Nach dem Frühstück besichtigen wir zunächst die geschichtlich interessante Stadt Bayamo. Mit ihren vielen kolonialen Bauten und den zahlreichen Pferdekutschen fühlen wir uns in vergangene Jahrhunderte zurückversetzt. Anschließend fahren wir zunächst mit dem Bus auf der Carretera Central in Richtung Santiago de Cuba. Auf dieser Etappe bewegen wir uns schon in höheren Regionen, da wir uns an der Nordseite der Sierra Maestra entlang bewegen. Kurz vor Palma Soriano steigen wir aufs Rad und nehmen die Straße in Richtung Santiago de Cuba und fahren bis zur Wallfahrtskirche "El Cobre". Nach der Besichtigung geht es weiter per Rad bis nach  Santiago de Cuba zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte. Abendessen und Übernachtung.
 
3. Tag: Stadtrundfahrt Santiago de Cuba  und Festung El Morro (ca. 15 Rad-km)
Heute unternehmen wir eine Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad durch die pulsierende Stadt mit ihrer lebendigen Musikkultur. Am späten Vormittag geht es dann mit dem Fahrrad an die Karibik zur  Festung El Morro, von wo wir einen phantastischen Ausblick auf die Bucht von Santiago genießen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung oder Rückfahrt mit dem Rad über die Insel Cayo Granma  nach Santiago. Abendessen und Übernachtung.
 
4. Tag: Santiago de Cuba – Guantánamo (ca. 85 Rad-km)
Nach dem stärkenden Frühstück meistern wir einige Höhenmeter und erreichen El Caney, von wo aus wir wieder auf die Carretera Central zusteuern, die uns in Richtung Guantánamo führt. Nach etwa 85 km erreichen wir die Provinzhauptstadt. Das letzte Stück fahren wir auf einer größeren Straße, die aber kaum befahren ist.  Durch das berühmte Lied Guantanamera (das Mädchen aus Guantanamo) wurde die Stadt weltbekannt.  Abendessen und Übernachtung.
 
5. Tag: Guantánamo – Baracoa (ca. 60 Rad-km)
Der Bus bringt uns heute zuerst zu einem Aussichtspunkt  nach dem kleinen Dorf Glorieta. Von hier haben wir einen schönen Blick über die US-Marinebasis , die weiträumig abgesperrt ist. Von dort starten wir dann auch mit den  Rädern entlang der schönen und kakteenreichen Küstenstraße. Durch Bananenplantagen führt uns der Weg an die östlichen Ausläufer der Sierra Maestra heran bis wir schließlich auf die "Farola" treffen, eine spektakuläre und landschaftlich sensationelle Passstrecke auf die Nordseite des Gebirgszuges. Über ihn gelangen wir vom trockenen Südosten in den feuchttropischen Norden, wo uns die üppige Vegetation auffällt. Über diesen Pass bringt uns der Bus nach Baracoa zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.
 
6. Tag: Baracoa - Humboldt Nationalpark und Cayo Saetía (ca. 60 Rad-km)
Mit dem Rad fahren wir auf der schönen Küstenstraße weiter nach Norden. Wir bewegen uns entlang dem bekannten Humboldt-Nationalpark. Hier besteht die Möglichkeit eine kleine Wanderung zu machen. Diese Strecke kann unser Bus nicht begleiten, er holt uns  kurz vor Moa ab und bringt uns bis nach Cayo Saetía wo wir einmal übernachten. Hier gibt es ein Gehege mit afrikanischen Wildtieren und einen sehr schönen Strand der sich perfekt für einen abendlichen Spaziergang eignet. Abendessen und Übernachtung.
 
7. Tag: Cayo Saetía – Holguin – Camagüey – Ciego de Avila 
Nach den ersten fünf Radltagen wechseln wir heute vom Osten der Insel in die Mitte.  Der Bus bringt uns zunächst in die eher moderne Stadt Holguin, die wegen seiner vielen begrünten Plätze auch Parkstadt genannt wird. Vom Aussichtspunkt Loma de la Cruz genießen wir einen schönen Blick über die Stadt.  Weiter entlang der Autobahn geht es nach Camagüey, einer schönen Stadt mit gut erhaltenem historischem Stadtkern.  Alte Bürgerhäuser aus den 18. und 19. Jahrhundert stehen in der zweitgrößten noch zusammenhängenden Altstadt Kubas.  Nach einer Besichtigung geht es über Ciego de Avila nach Moron zu unserem heutigen Übernachtungsort.  Abendessen und Übernachtung. 
 
8. Tag: Moron – Cayo Guillermo  (ca. 80 Rad-km)
Heute starten wir wieder mit den Rädern direkt ab Hotel. Über den 1988 17 KM langen Straßendamm verlassen wir kubanisches Festland und erreichen die Insel Cayo Coco. Die Fahrt durch die flache Bucht de Perros ist schon ein grandioses Naturerlebnis. Vorbei am Park Natural El Baga führt uns westlich eine weitere Dammstraße zur Insel Cayo Guillermo. Guillermo ist flacher , hier wachsen Mangroven, Palmen, Mahagonibäume, Wacholder und Mastixsträucher.  Beachtlich sind die fast 20 m hohen Dünen. Wir beziehen unser Hotel für die nächsten beiden Nächte. Abendessen und Übernachtung.
 
9. Tag:  Strandtag an der Playa El Paso
Wir genießen einen Strandtag an einen der schönen Naturstrände am Atlantischen Ocean.
Abendessen und Übernachtung.
 
10. Tag: Cayo Guillermo – Trinidat – Ancon (ca. 45 Rad-km)
Nach dem Frühstück verlassen wir mit dem Bus die atlantische Inselwelt in Richtung Süden. Die letzten 30 km vor Trinidad legen wir mit dem Fahrrad zurück. Vorbei am Valle de Los Ingenios, dem landschaftlich eindrucksvollen Zuckermühlental gelangen wir bis nach Trinidad und weiter bis nach Ancon zu unserem Hotel für die nächsten beiden Nächte.  Abendessen und Übernachtung.
 
11. Tag: Trinidat und Strandtag Playa Ancon. (ca.- 30 Rad-km)
Wir radeln am Vormittag in die von der  UNESCO 1988 zum Welterbe ernannten Kulturstadt Trinidat zur Besichtigung. Am Nachmittag lassen wir die Seele baumeln an den bezaubernden kilometerlangen Küstenabschnitt mit traumhaften Strand an der Playa Ancon.  Abendessen und Übernachtung.
 
12. Tag:  Ancon/Trinidad – Cienfuegos (ca. 50 Rad-km)
Nach dem Frühstück geht es weiter mit dem Rad entlang der karibischen Küste. Mit schönen Ausblicken erreichen wir Cienfuegos,  die ehemaligen Zuckermetropole. Die verbleibende Zeit können Sie für einen Rundgang durch die Altstadt und die Hafenregion nutzen. Abendessen und Übernachtung.
 
13. Tag: Cienfuegos – Havanna (ca. 50 Rad-km)
Am Morgen Bustransfer an die Küste nach Playa Girón und Playa Larga. Hier genießen wir einige Zeit den traumhaften Strand und das karibische Meer. Anschließend gelangen wir nach Guamá, wo wir die Krokodilfarm besuchen. Mit dem Bus fahren wir schließlich weiter nach Havanna zu unserem Hotel für die nächsten zwei Nächte. Übernachtung.
 
14. Tag: Havanna Stadtbesichtigung
Am Vormittag unternehmen wir einen 2-stündigen Altstadtrundgang (Fußgängerzone). Am Nachmittag erwartet uns eine Stadtrundfahrt durch die neueren Stadtteile. Übernachtung.
 
15. Tag: Havanna – Soroa (ca. 60 Rad-km)
Zeitig verlassen wir Havanna mit unserem Bus und fahren bis Cayajabos. Von hier starten wir mit den Rädern nach Las Terrazas, einem Siedlungsprojekt, das zu einem regelrechten Freizeitpark  ausgebaut wurde. Die Landschaft ist spektakulär und wir können ein Bad im Fluß genießen. Am Nachmittag radeln wir weiter nach Soroa. Hier finden wir einen natürlichen Wasserfall und den international bekannten Orchideengarten. Abenessen und Übernachtung.
 
16. Tag: Soroa – Vinalestal  (ca. 60 Rad-km)
Nach dem Frühstück kurzer Bustransfer nach Santa Cruz de los Pinos. Von hier starten wir mit den Rädern nach San Diego de los Banos. Unterwegs machen wir einen Abstecher zur "Cueva de los Portales" einer Grotte, die Ernesto Che Guevara als Kommandozentrale während der Raketenkrise 1963 nutzte. Die Grotte ist mit der damaligen Einrichtung als Museum erhalten. Anschließend fahren wir durch den landschaftlich sehr schönen Nationalpark "La Güira" bis nach La Palma und weiter ins reizvolle Vinalestal. Übernachtung.
 
17. Tag:  Vinalestal – Heimflug
Bevor uns der Bus nach Havanna zum Flughafen bringt, bleibt uns noch Zeit für einen Streifzug durch das Vinalestal mit seinen markanten Kalksteinkegeln uns seinen tennisplatzroten sehr fruchtbaren Böden. Hier können wir uns mit Tabakbauern über ihr Handwerk unterhalten.  Am Nachmittag Rückfahrt nach Havanna zum Flughafen .
 
Rückflug nach Frankfurt und Zugfahrt mit dem ICE bis München Hauptbahnhof. Anschließend Transfer zu den Haltestellen
 

  • Flug mit Condor Frankfurt-Holguín und zurück von Havanna inkl. aller Steuern und Abgaben
  • Bustransfer zum Frankfurter Flughafen
  • ICE-Fahrt vom Frankfurter Flughafen - München HBF (ca 3:10 Std)
  • Transfer München HBF - Berr-Haltestellen
  • 16 Übernachtungen in Mittelklassehotels oder Privatpensionen inklusive Frühstück
  • 13 x Abendessen, davon an 2 Tagen All-Inklusive
  • Crossbike-Nutzung vom 2. - 16. Tag
  • Klimatisierter Begleitbus
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung
  • Einreisevisum für Cuba
  • Radtourenbegleitung
  • Eintritt Festung El Morro, Humboldt-Nationalpark, Krokodilfarm, Las Terrazas, "Cueva de los Portales" und Nationalpark "La Güira"

 

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    3695,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    3945,00 €

Zustiege

  • Bruckmühl - Berr-Betriebsgelände, Hermann-Oberth-Straße 4
    0,00 €

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung

Extra zu bezahlen:
EZ-Zuschlag € 250,00
Evtl. Kosten & Eintritte die nicht im Leistungsblock aufgeführt sind, wie auch z.B. anfallende Citytax

 

Hinweise:

  • Keine vorgeschriebenen Impfbestimmungen
  • Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein
  • Die Räder vor Ort sind im Reisepreis enthalten, Crossbikes in verschiedenen Größen, mit Gepäckträger und 27 Gang Kettenschaltung

 

Unterkünfte:
Wir schlafen unter anderem in Privatpensionen "casas particulares", die im Vergleich zu den Mittelklassehotels mindestens auf Augenhöhe zu betrachten sind. Jede "casa" ist einzigartig udn verzaubert durch den typisch kubanischen Flair. Selbstverständlich haben Sie ein eigenes Badezimmer und die meisten Zimmer verfügen über Klimaanlage. Die Kombination aus der tollen Gastfreundlichkeit und den komfortablen Zimmern haben ihren ganz besonderen Reiz und machen die Reise zu einem einzigartigen Erlebnis. Bitte bedenken Sie, dass die Gegebenheiten vor Ort nicht mit dem europäischen Standard zu vergleichen sind. Z.B. sind Einschränkungen in der Strom und Wasserversorgung ganz. normal.

Wir fahren fast durchgängig auf asphaltierten Straßen. Die mittelschweren Anforderungen sind von geübten Radfahrten gut zu schaffen. Mit einer gewissen Grundkondition, die man bei einer 17-tägigen Radreise bei tropischem Klima braucht, wird die Tour ein wahrer Genuss. Änderungen vorbehalten.