Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR-Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Reiseversicherung

Nordseeküste - 7 Tage

Deutschland Radreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisetermin:
Preis:
ab 679,00 € pro Person

Zwischen Radromantik, friesischem Flair und norddeutschem Charme.

Angepasstes Programm

Schleswig-Holstein, das nördlichste Bundesland Deutschlands, nimmt eine zentrale Lage zwischen Nord- und Ostsee ein und hat Brückenfunktion nach Skandinavien, zu den Baltischen Staaten und Russland. Das Land grenzt im Norden an Dänemark an, im Osten an die Ostsee und Mecklenburg-Vorpommern. Im Süden grenzt das Land an die Elbe, Hamburg und Niedersachsen, während die Westküste mit dem Naturpark Deutsches Wattenmeer an der Nordsee liegt. Zu Schleswig-Holstein gehören auch mehrere Halligen wie Hallig Hooge oder Langeneß und die Nordseeinseln Amrum, Föhr, Helgoland, Nordstrand, Pellworm und Sylt sowie die einzige schleswig-holsteinische Ostseeinsel Fehmarn.

1. Tag: Anreise
Anreise über München, Nürnberg, Würzburg, Kassel, Hannover und Hamburg zu unserem Hotel in Hattstedter-Marsch. Abendessen und Übernachtung.

2. - 5. Tag: Radtouren lt. Programm

6. Tag: Insel Hallig Hooge (ohne Rad)
Heute unternehmen wir einen Tagesausflug mit dem Bus nach Schlüttsiel. Von hier aus geht es mit dem Boot durch die Wunderwelt der Halligen, zur Hallig Hooge. Die zweitgrößte aber schönste der Halligen bietet neben tollen Ausblicken auch die Möglichkeit für romantische Spaziergänge und Einkehrmöglichkeiten mit regionalen Spezialitäten.

7. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück und vielen neuen interessanten Eindrücken verlassen wir den Norden Deutschlands und erreichen am Abend die Ausstiegsstellen.

Unsere Radtouren:

Leuchtturm Westerhever – St. Peter Ording - Eidersperrwerk – Hattstedtermarsch (ca. 75 Rad-Km)
Nach einem leckeren Frühstück gelangen Sie mit dem Bus nach Westerhever, hier werden die Räder ausgeladen. Unbedingt empfehlenswert ist ein kurzer Abstecher mit dem Fahrrad zum Leuchtturm, der vom Busparkplatz ca. 2 Kilometer entfernt ist. Die Radtour führt Sie weiter über St. Peter Ording zum Eidersperrwerk. Das an der Mündung des gleichnamigen Flusses „Eider“ in der Nordsee gelegene größte deutsche Küstenschutzbauwerk, dient vorwiegend dem Schutz vor Sturmfluten der Nordsee. Heute dient es neben seinem eigentlichenZweck auch touristischen Zwecken und wird von zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern bestaunt. Über Kating und Hochbrücksiel verlassen Sie die Küste in nordöstliche Richtung ins Landesinnere. Bei Simonsberg erreichen Sie wieder den Eurovelo 12 und radeln vorbei an Husum zu unserem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Rundtour Nordstrand (ca. 45 Rad-Km)
Heute dürfen Sie sich auf eine tolle Rundfahrt mit dem Rad freuen. Sie lernen die Insel Nordstrand kennen. Vom Hotel aus führt Sie der Radweg auf die Insel, die bei der großen Sturmflut 1362 entstanden ist. Nach den Halligen Südfall, Nordstrandischmoor und der Insel Pellworm der letzte verbliebene Rest des ehemaligen großen Inselstrandes. Bei der Sturmflut wurde auch die inzwischen sagenhafte Stadt Rungholt vom Meer verschluckt. Die Insel Nordstrand ist heute durch einen Deich mit dem Festland verbunden. Nach der Inselrundfahrt führt Sie die Tour wieder direkt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Friedrichstadt – Hattstedtermarsch (ca. 35 Rad-Km)
Am Morgen ein kurzer Bustransfer nach Friedrichstadt. Wir lernen das malerische Holländer Städtchen bei einer Stadtführung mit anschließender Fleetkahnfahrt näher kennen. Die Stadt, die auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet wird, bietet ideale Möglichkeiten um den Mittagsaufenthalt auch hier zu verbringen. In einem der zahlreichen Lokalitäten am Fleet, oder in einen netten Café in der Altstadt – diese Atmosphäre lädt zum Verweilen ein. Mit neuen Eindrücken verlassen Sie die Stadt und radeln Richtung Husum, vorbei an Hattstedt und dem Hattstedtermarsch wieder zurück zu Ihrem Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Schleswig – Flensburg (ca. 50 Rad-Km)
Nach dem Frühstück Bustransfer nach Schleswig, einer der ältesten Städte Nordeuropas. Die Stadt an der Schlei, die auch unter dem Namen Haitabu bekannt ist, entwickelte sich in der Wikingerzeit zu einer blühenden Handelsmetropole. Von hier aus führt uns der Ochsenradweg in Richtung Norden. Über Sieverstadt und Oeversee erreichen wir Flensburg, unser heutiges Ziel. Die malerische Altstadt mit den lieblichen, von Giebelhäusern gesäumten Südermarkt lädt zum Verweilen ein. Am Nachmittag Rückfahrt mit dem Bus ins Hotel.

Streckencharakteristik

Die Wegequalität am Nordseeküsten-Radweg in Schleswig-Holstein ist sehr gut. Die Routen verlaufen fast ausschließlich auf ruhigen Nebenstrecken, ohne nennenswerte Steigungen.

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Transport der eigenen Fahrräder
  • 6 x Ü/HP im Hotel Arlauer Schleuse am Hattstedter-Marsch/Nordsee
  • Stadtführung & Fleetkahnfahrt in Friedrichstadt

Wählen Sie Ihren Termin
7 Tage
03.08.17 - 09.08.17 | 7 Tage

Arlauer Schleuse

Details
  • Preis p. P. im DZ
    679,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    764,00 €

Abfahrtsstellen

  • 04:50 Uhr - Bruckmühl, Betriebshof, Hermann-Oberth-Str. 4
    0,00 €

Zubuchbare Optionen

  • Bikeline Nordseeküsten-Radweg 3
    14,00 € pro Person

Arlauer Schleuse

Arlauer Schleuse

Sie wohnen im Hotel Arlauer Schleuse am Hattstedter-Marsch. Dort erwartet Sie ein alleinstehendes, idyllisch gelegenes, reetgedecktes Friesenhaus. Genießen Sie Ruhe und Erholung inmitten unberührter Natur am Nationalpark "Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer". Die behaglich eingerichteten, neu renovierten Zimmer verfügen alle über Du/WC, Telefon und Farb-TV. Im neu fertiggestellten Erweiterungsbau befindet sich ein Wellnessbereich mit Solarium, finnischer Blocksauna und einer Bio-Soft Sauna.

Diese Radreise ist kombiniert mit der Busreise "Faszinierende Halligen"

Soweit nicht anders beschrieben beträgt die Mindestteilnehmerzahl in der Regel bei allen Reisen 25 Personen.

Pass- und Visumerfordnernisse Bei allen Reisen - soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben - ist für EU-Bürger das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität: Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind für Personen, die im Rollstuhl sitzen nicht geeignet, da kein Hebelift vorhanden ist.

Extra zu bezahlen: Evtl. noch anfallende Maut, Eintritte, Schifffahrten u.ä. müssen extra bezahlt werden, sofern nicht in den Leistungen aufgeführt.