Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Persönlicher Reiseschutz

Die Höhepunkte Südafrikas - 16 Tage

Südafrika Radreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
10.03.18 - 25.03.18
Preis:
ab 3795,00 € pro Person

Krüger Nationalpark und entlang der Gardenroute von Port Elizabeth nach Kapstadt

Südafrika: Das ist eine ganze Welt in einem Land. Auf dieser Reise besuchen Sie die Höhepunkte dieses faszinierenden und facettenreichen Landes. Zuerst geht es in den weltbekannten Krüger Nationalpark. Dieser ist halb so gross wie die Schweiz. Neben den Big 5 gibt es eine Vielzahl von weiteren Tierarten wie z.B. Zebras, Kudus, Wasserböcke, Giraffen, Luchse, Honigdachse, Geparden und die selten gewordenen Wildhunde, dazu über 500 Vogelarten wie Gaukler, Weissrückengeier oder Hornrabe... Auf zwei Safaris werden Sie eine Auswahl der Tiere erleben können. Im Kontrast dazu besticht der Südwesten Südafrikas durch seine atemberaubende Vielfalt. Nach einem Flug nach Port Elizabeth am Indischen Ozean führt die Reise durch Urwälder und an der wilden Felsküste der Gardenroute entlang. Über die Outeniquaberge geht es in die Steppe der Kleinen Karoo, dem Zentrum der Straußenzucht. Einsame Täler, blühende Sukkulenten, charmante Dörfer und spektakuläre Fernsichten prägen die Landschaft. In der Weingegend trifft die einzigartige Vegetation des Pflanzenkönigreich Capensis auf kultivierte Lebensart. Die Kap-Holländische Architektur hat hier ihre größte Entfaltung erfahren. Kapstadt besticht durch seine großartige Lage am Fuße des Tafelbergs. Die multikulturelle Stadt am Ende des Kontinents bietet interessante Wanderungen und wunderschöne Radstrecken auf beiden Seiten der Kap Halbinsel an. Auf dieser Radreise verwöhnt Sie unser Chef ein paar Mal mit reichhaltigen und gesunden Picknicks aus der bunten Vielfalt der südafrikanischen Küche.

1. Tag: München – Johannesburg
Transfer zum Flughafen München, Nachtflug nach Johannesburg

2. Tag: Ankunft Südafrika - Fahrt zum Krüger Nationalpark
Morgens früh kommen wir in Johannesburg an. Weiterflug zum Krüger Nationalpark, wo uns der Reiseleiter abholt. Die Fahrt durch das Lowveld ist dramatisch. Uralte Gneise und Granite wechseln sich mit jüngeren Sedimentschichten ab. Es ist tropisch und warm. Macadamiaüsse, Mangos und Bananenplantagen sehen wir am Wegesrand bis in Hazyview die komfortable Krugerpark Lodge 4* direkt vor den Toren des Krüger National Parks erreicht ist. Wir sind in reetgedeckten großzügigen Chalets untergebracht für die ersten beiden Nächte. Abends bei einem Drink auf der Terrasse lauschen wir den Geräuschen Afrikas. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Safaris im Krüger Nationalpark
Nach einem kleinen Frühstück unternehmen wir unsere erste Wildbeobachtungsfahrt im Krüger National Park. Mit etwas Glück sehen Sie die „Big 5“, Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe. Aber auch sonst ist der Krüger National Park absolut sehenswert, denn er beherbergt riesige Antilopenherden und eine unvergleichliche Vielzahl von Vogelarten. Nach der Safari gibt es einen Brunch, anschließend kann man noch Schlaf nachholen oder auf dem ausgedehnten Gelände der Lodge spazieren gehen – es gibt einen kleinen See mit Nilpferden und Wasserwaranen – oder eine Runde Golf auf dem 9-Loch Kurs spielen. Nachmittags geht es nochmals mit offenen Fahrzeugen und mit den Rangern in den Park. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Reise nach Port Elizabeth (ca. 30 Rad-KM, 200 HM)
Nach dem Frühstück geht es zurück zum Flughafen und mit einem Stopp in Johannesburg weiter per Flugzeug nach Port Elizabeth. Unser Radreiseleiter und der Fahrer begrüßen uns dort mit dem Begleitfahrzeug, dem Hänger und den Rädern. Auf guter Straße geht es an die Gardenroute die letzten 30 KM per Rad in das kleine Dorf Stormsriver. Sie kommen in der historischen Storms River Village Lodge unter. Die Einrichtung der großzügigen Zimmer ist im Thema des vorletzten Jahrhunderts gehalten. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Radtour Tsitsikamma Nationalpark – Natures Valley (ca. 60 Rad-KM, 650 HM)
Wir radeln vom Küstenplateau durch schönen Küstenurwald hinunter zur atemberaubenden Szenerie des Tsitsikamma Nationalparks. Die Wellen des Indischen Ozeans treffen hier auf die felsige Küste so dass enorme Wasserfontänen entstehen. Eine kleine Wanderung durch den Urwald und über die 3 Hängebrücken über den Stormsriver bringt uns zu einem schönen Aussichtspunkt. Sie gehen unter Gelb- und Stinkholzbäumen hindurch und sehen mit etwas Glück Buschböcke und Klipschliefer. Auf einer Wiese vor der Brandung gibt es ein gemütliches Picknick. Durch Kiefern und Urwälder führt die alte Kapstrasse hinunter zum Bloukrans Fluss. Das Begleitfahrzeug kann diese Strecke nicht fahren so sind die anschließenden 200 Höhenmeter von jedem selbst zu bewältigen. Wir radeln zu einem schönen Aussichtspunkt der eine Lagune mit kleinem Feriendorf preisgibt. Natures Valley heißt es und ist das Ziel der heutigen Radtour. An dem einsamen Sandstrand kann man schön spazieren gehen bevor ein kurzer Transfer uns in den Nachbarort Keurboomstrand zur Dune Lodge am Meer für die nächsten beiden Nächte bringt. In der Nähe liegt ein gutes italienisches Restaurant das auch lokalen Fisch anbietet mit einer sehr schönen Terrasse um den Sonnenuntergang zu beobachten. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Badetag oder optionale Wanderung auf der Robberg Halbinsel
Es gibt einige schöne Badestrände und das Wasser ist noch angenehm warm. Wer möchte kann am Nachmittag an einer fakultativen Wanderung auf der Robberg Halbinsel teilnehmen. Schon unsere Vorfahren vor 125.000 Jahren schätzten dieses Gebiet, auch wenn es früher dort etwas anders aussah. Auf der 3 stündigen Wanderung kann man von dem Höhenzug Kap-Ohrenrobben und Delphine beobachten. Durch den geringen Niederschlag hat sich eine Vielzahl von Sukkulenten angesiedelt wie z.B. die hübschen Korallenglocken. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Radtour Phantom Pass - Sedgefield – Wilderness (ca. 75 Rad-KM,700 HM)
Auf der alten Kapstraße radeln wir zum Homtinipass. Unter dem schattigen Blätterdach der Urwaldbäume geht es auf der anderen Seite wieder hinauf. Grüne Wiesen bieten ideale Bedingungen für die Milchwirtschaft. Nachmittags fahren wir mit den Bikes durch die Seenplatte des Lake Districts an den Strand von Wilderness. Zahlreiche Vogelarten wie Graueisvogel und Oryxweber sind hier heimisch. Wir erreichen unser Hotel direkt an der Wilderness Lagune. Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Radtour George – Oudtshoorn (ca. 65 Rad-KM, 880 HM)
Kurvig und ohne Verkehr schlängelt sich die alte Kapstraße den Montagu Pass (745 m) hinauf ins Landesinnere. Traumhafte Ausblicke zurück zur Küste und eine wundervolle Vielfalt an Protea und Erikaarten belohnen für die schweißtreibende Auffahrt. Rasch bekommt die Landschaft ein anderes Bild. Von der immergrünen Küste geht es in die von Erika und Sukkulenten bewachsene Kleine Karoo (Trockene Weite). Wir durchradeln die „Pferdeschlucht“ dann geht es auf einsamer Piste hinunter nach Oudtshoorn. Wir wohnen in einem komfortablen Gästehaus 4*. Unser Gastgeber veranstaltet einen Grillabend hier „Braai“ genannt, zartes Straussenfleisch darf da nicht fehlen. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag: Radtour Oudtshoorn - Kango Tropfstein Höhlen – Oudtshoorn (ca. 60 km Rad-KM), 400 Hm)
Heute geht es im Bus zunächst über den Outeniqua Pass (800 m) mit schönen Ausblicken zurück zur Küste in das Zentrum der Straussenzucht Oudtshoorn und weiter zu den bekannten Kango Tropfsteinhöhlen. Mit dem Rad geht es durch die schöne Schoemanns-Schlucht bergab zurück nach Oudtshoorn. Auf dem Weg besuchen wir eine Straussenfarm, wo man viel über das Leben dieser Riesenvögel und der Straussenzucht erfährt. Anschließend geht es an Klee und Tabakfeldern vorbei zum stilvollen viktorianischen Gästehause Adley House 4*in Oudtshoorn unter. Abendessen und Übernachtung.

10. Tag: Radtour Oudtshoorn – Ladysmith (ca. 85 Rad-KM, 800 Hm)
Die ersten 30 km führen durch das flache Olifantstal, bevor es wieder auf einer Piste durch die bizarre Landschaft der Redhills geht. Auf kurviger Strecke radeln wir durch ein wunderschönes, abgelegenes Tal und an weiteren Straußenfarmen vorbei bis ins idyllische Weinstädtchen Calitzdorp. Unsere heutige Unterkunft ist ein schönes Gästehaus 3* das im hiesigen Karoo Baustil errichtet sind. Abendessen und Übernachtung.

11. Tag: Radtour Montagu – Robertson (ca. 70/90 Rad-KM, 600/725 Hm)
Nach dem Frühstück geht es im Fahrzeug durch die Weite der kleinen Karoo Steppe zum idyllisch an den Langenbergen gelegenen Montagu. Durch den Regenschatten vom Küstengebirge ist das Klima sehr sonnig und immer 6-8 Grad wärmer als am Meer. So gibt es viele teilweise kaum erforschte Trockenpflanzen. Akazien, Aloen und Fettblattgewächse wie der Botterboom säumen den Wegesrand. Die enge Kogmanskloof Schlucht durchschneidet die Langeberge und wir erreichen die Weinregion im Breedetal. Die blühenden Jacaranda Bäume, Rosen und Bougainvillea sind eine farbige Pracht zwischen den Weingütern. Auf dem Weingut Weltevrede kann man bei einer Käseplatte den guten hiesigen Wein probieren. Weiter geht es auf dem flachen Talboden zum schönen Gästehaus in Robertson. Abendessen und Übernachtung.

12. Tag: Radtour Kleinmond – Gordon ́s Bay (ca. 50 Rad-KM, 590 Hm)
Mit dem Kleinbus fahren wir nach Stellenbosch, die zweitälteste Stadt Südafrikas. Ein Stadtrundgang zeigt die verschiedenen Baustile der Kapholländischen Architektur und die Cafés laden zu einer Rast ein. Von Kleinmond radeln wir durch das Kogelberg Biosphärenreservat nach Gordon’s Bay. Oft kann man Wale und Kap Ohrenrobben im Meer beobachten. Wir übernachten gegenüber des Badesstrandes von Gordon ́s Bay in einem schönen Gästehaus 4*. Abendessen und Übernachtung.

13. Tag: Radtour am Kap der Guten Hoffnung (ca. 70 Rad-KM, 830 Hm)
Auf dem Weg auf die Kaphalbinsel haben wir die einmalige Möglichkeit, im Rahmen einer Tour durch mehrere Townships, ein von AFRICAN BIKERS unterstütztes Kindergarten-Projekt im Stadtteil Khayelitsha zu besuchen. Dabei bekommt man einen tieferen Einblick in die Sozialstrukturen und lernt die Herausforderungen Kapstadts kennen. Weiter geht es an der False Bay entlang zum Kap der Guten Hoffnung. Ein sehr schöner einstündiger Panoramaweg führt uns zu Fuss zum Kap Punkt. Dort besteigen wir die Räder und radeln auf der Westseite der Kap Halbinsel wieder zurück nach Kapstadt. Am azurblauen Wasser von Scarborough gibt es ein letztes Picknick. Die Küstenstrasse über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika, nicht umsonst findet hier jährlich das populäre Cape Town Cycle Tour Radrennen mit über 35.000 Teilnehmern aus aller Welt statt. Wir erreichen den mondänen Vorort Camps Bay mit seinen Strandbars und kurz darauf das Premier Hotel im ruhigen Stadtteil Sea Point in Meeresnähe für die letzten beiden Nächte. Abendessen und Übernachtung.

14. Tag: Wanderung auf den Tafelberg
Über 15.000 meist endemische Pflanzenarten umfasst der Botanische Garten Kirstenbosch und geört damit zu den wichtigsten der Welt. Nach einem Rundgang steigen wir in einem schattigen Tal auf das Tafelbergmassiv. Auf dem hinteren Tafelberg zeigt sich die Artenvielfalt besonders deutlich. Wir erreichen den höchsten Punkt, den Mclears Beacon (1087m) und wandern an der berühmten Tafelbergkante entlang zur Bergstation der Seilbahn. (4 Std.). Die Aussicht auf das 1000 m tiefer gelegene Kapstadt ist atemberaubend. Nachmittags geht es zu Fuß zum Greenmarket Square, Parlamentgarten, Natur– und Kunsthistorischen Museum, Burg, Stadthalle und Malaien Viertel. Der Rest des Nachmittags steht für eigene Erkundungen zur Verfügung. Wir geben Tipps, was es alles in der Mutterstadt zu entdecken gibt. Die Waterfront beherbergt zahllose Geschäfte, gute Restaurants und das sehenswerte Two Ocean Aquarium. Abendessen und Übernachtung.

15. Tag: Tafelberg und Heimreise
Je nach Abflugzeit gibt es noch Gelegenheit zum Einkaufen auf einem der vielen Märkte. Auch ein Besuch des Two Oceans Aquarium oder von Robben Island lohnen sich bevor wir zum Kapstadter Flughafen fahren, und zum Rückflug über Johannesburg nach München einchecken.

16. Tag: Ankunft in München am Vormittag.

  • Flüge München-Johannesburg, Johannesburg-Krüger Nationalpark, Krüger Nationalpark-Port Elizabeth, Kapstadt-München inkl. Steuern**
  • Alle Transfers vom und zum Flughafen
  • 13 Übernachtungen in 3*- und 4* Häusern mit Halbpension wie beschrieben*
  • Klimatisiertes Reisefahrzeug
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung auch auf Radetappen
  • Sämtliche erwähnte Eintritte und Aktivitäten
  • Mountainbike (30-Gang) od. Tourenrad (21-Gang) mit Gepäckträger
  • Seitliche Fahrradtasche für Gepäckträger
  • Tourbegleitung durch Hans und Elisabeth Berr

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    3795,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    4145,00 €

Zustiege

  • Bruckmühl - Berr-Betriebsgelände, Hermann-Oberth-Straße 4
    0,00 €

zubuchbare Optionen

  • E-Bike
    60,00 €

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung

Extra zu bezahlen:
EZ-Zuschlag € 350,-
E-Bike € 60,-

Hinweise:

  • Der Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und am Ende noch 3 freie Seiten haben
  • In Südafrika besteht Helmpflicht
  • **Flughafen- und Einreisegebühren, Kerosinzuschlag Stand 31.07.2017 – Änderungen vorbehalten.
  • Ebenso empfehlen wir dringend um entsprechenden Impfschutz! (Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A und Malariaprophylaxe; bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Hausarzt oder beim Tropeninstitut!)
  • * Wenn es die Buchungslage erfordert, behalten wir uns die Unterbringung in einen anderen Hotel gleicher Kategorie vor.

Unsere Radtour führt über kleine verkehrsarme Nebenstraßen, die überwiegend asphaltiert sind. Teilstrecken besonders solche, die durch landschaftlich reizvolle Gegenden führen radeln wir auf gut befestigten Pisten. Insgesamt kann man die Tour als leichte mittelschwere Tour bezeichnen, die für den geübten Radfahrer gut zu bewältigen ist.