Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR-Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Reiseversicherung

Radtour entlang der Schlösser & Gärten der Loire - 9 Tage

Frankreich Radreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisetermin:
31.08.19 - 08.09.19
Preis:
ab 1345,00 € pro Person

Lassen Sie sich dieses Schmankerl nicht entgehen!

Jetzt einen Reisetag mehr!

Das Tal der Loire ist eines der bekanntesten und beliebtesten Radfahrgebiete Frankreichs. Unzählige malerische Winkel sind hier noch fast unentdeckt, weil man sie nur per Rad erreicht. Viele der Strecken verlaufen in den Seitentälern der Loire, da diese ruhiger und oft landschaftlich noch schöner als das Loire-Tal selbst sind. An der Loire entfaltete Frankreichs Monarchie ihre größte Pracht. Die Könige entdeckten den „Garten Frankreichs“ für sich und machten dort manchmal recht intrigenreiche Geschichte, wovon die Städte und Schlösser noch heute erzählen. Wir radeln durch die Landschaften Touraine und Anjou, durch Gemüse- und Weinfelder, durch Auenwälder und kleine Dörfer. Entlang der Loire und ihrer Nebenflüsse Cher, Vienne und Indre, besuchen wir die prächtigen Zeugen vergangener Zeiten.

1. Tag: Anreise Orleans
Fahrt im bequemen Reisebus über Saarbrücken, Metz, Reims und Paris nach Orleans. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Orleans – St. Dye sur Loire (ca. 55 Rad-Km)
Nach dem Frühstück starten wir zu einer kleinen Stadtführung und lassen uns die Sehenswürdigkeiten zeigen: Das Haus von Jeanne d´Arc, bekannt als die Jungfrau von Orleans, die nach einem mehrtägigen Kampf 1428/29 die Stadt nach fünfmonatiger Besetzung von den Engländern befreit hat – die Kathedrale Sainte-Crox – die Brücke George V. und vieles mehr. Danach besteigen wir unsere Räder und folgen ein Stück der Loire, drehen dann ab nach Clery-St.-André (hier befindet sich eine unter König Louis XI. ab 1449 wieder aufgebaute Basilika), überqueren bei Beaugency die Loire auf der bekannten Loirebrücke mit ihren 22 gotischen Bögen und einer Länge von 440 m, folgen dem Fluss ein Stück um ihn dann erneut nach einigen Kilometern bei Muides-sur-Loire zu überqueren und erreichen die Basilika St-Dye-sur-Loire, wo wir uns die Basilika aus dem 6. Jahrhundert ansehen. Nach einigen Metern erreichen wir unser Hotel für die kommenden zwei Nächte. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Schlössertour durch die Sologne (ca. 65 Rad-Km)
Heute besichtigen wir zuerst das größte Loire-Schloss, Chambord. Dieses Meisterwerk Franz I. stellte damals mit seiner Pracht und Fantasie alles in den Schatten, was zur gleichen Zeit gebaut wurde. Diesem Eindruck kann man sich auch nicht erwehren, wenn man sich auf einer breiten Allee dem Schloss nähert. Nach der Schlossbesichtigung führt uns unser Weg durch das Jagdgebiet von Chambord, vorbei am Châteu Villesavin gelangen wir zum Châteu Cheverny, welches seine Bekanntheit durch ein Familiendrama erlangte. Es ist eines der wenigen Schlösser, welches noch heute im Familienbesitz ist und noch vollständig möbliert ist. Nach der Besichtigung Schlosses geht es am Nachmittag weiter vorbei am Châteu Troussay und am Château Beauregard. Durch die Wälder von Chambord gelangen wir zurück zu unserem Hotel nach St. Dye sur Loire. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Blois – Amboise (ca. 55 Rad-Km)
Nach dem Frühstück setzen wir mit unseren Fahrrädern unsere Reise entlang dem Ufer der Loire fort. Am rechten Ufer ist nun das Chateau Pompadour zu sehen (eines der 15 Anwesen der Madame Pompadour, der Mäzenin der bildenden Künste unter Ludwig XV.) Wir gelangen nach Blois, das mit seinem mittelalterlichen Stadtbild und dem Schloss noch Spuren seiner Geschichte als Königsresidenz zeigt. Nach einer Schlossbesichtigung in Blois radeln wir am Nachmittag weiter nach Chaumont. Das Schloss thront auf einem Felsen über dem Loire-Ufer und ist für seine fürstlichen Stallungen berühmt. Wir erreichen Amboise, wo sich das Hotel für unsere nächste Nacht befindet. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Amboise – Tours (ca. 55 Rad-Km)
Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Besichtigen Sie das Schloss, den Herrensitz Clos Luce mit dem Leonardo da Vinci Museum oder bummeln Sie einfach durch die Altstadt. Am späten Vormittag radeln wir dann gemeinsam auf kleinen Wegen nach Chenonceaux, wo wir das Schloss und die schöne Parkanlage besichtigen. In der Geschichte dieses Schlosses haben zu allen Zeiten Frauen eine bedeutende Rolle gespielt, weshalb es auch das „Schloss der Frauen“ genannt wird. Nach einer Radlstrecke entlang der Cher gelangen wir in unseren heutigen Übernachtungsort Tours. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Tours – Chinon (ca. 60 Rad-Km)
Nach dem Frühstück besichtigen wir die Stadt des heiligen Martin mit ihrer Kathedrale und der malerischen Altstadt. Auch den berühmten Platz Plumereau werden wir bei einem gemeinsamen Stadtrundgang kennenlernen. Ein weiterer Höhepunkt unseres heutigen Tages sind die Renaissance-Gärten des Schlosses Villandry mit ihren Labyrinthen sowie den Gemüse- und Wassergärten, die in ihrer Art einmalig in Frankreich sind. Nachmittags radeln wir dann auf einer ruhigen Strecke direkt entlang der Loire. Bevor wir unser Hotel des heutigen Etappenziels Chinon erreichen, können wir noch die mittelalterliche Burg besichtigen. Hier bestimmte das Zusammentreffen der Jungfrau von Orleans mit Karl VII. die Geschichte Frankreichs maßgeblich. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Chinon – Saumur (ca. 50 Rad-Km)
Wir radeln heute zuerst zur königlichen Abtei Frontevraud. An der Pracht dieser Anlage zeigt sich, dass an der Loire einst nicht nur Königsresidenzen, sondern auch Zentren kirchlicher Macht angesiedelt waren. Frontevraud zählt zu den größten und ehemals bedeutendsten Klosteranlagen Frankreichs. Danach geht es weiter nach Candes, wo wir einen herrlichen Panoramablick auf den Zusammenfluss von Vienne und Loire genießen können. Anschließend radeln wir direkt zu unserem Hotel in Saumur, wo Sie abends noch durch die Altstadt bummeln können, die zu einer der hübschesten an der Loire zählt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Saumur – La Fosse – Troyes (ca. 30 Rad-Km)
Heute radeln wir zu einem ehemaligen Höhlen-Bauernhof nach La Fosse. Hier lernen wir eine weniger bekannte, aber sehr typische Wohnart dieser Region kennen. Wohnräume und Stallungen sind in felsigen Boden gegraben. Anschaulich wird dargestellt, wie die Bewohner vor gar nicht allzu langer Zeit unter der Erde eingerichtet haben. Hier erwartet uns bereits der Bus. Wir fahren bis Troyes. Abendessen und Übernachtung im Raum Troyes.

9. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück Heimreise zu den Ausstiegsstellen, die wir am Abend erreichen.

Streckencharakteristik

Flache Strecken in Flusstälern wechseln sich ab mit den leicht hügeligen Wegen des Hinterlandes. In den Städten ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Auch für Gelegenheitsradler ist dies eine schöne Tour.

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Transport der eigenen Fahrräder
  • Gepäcktransport und Begleitung durch den Reisebus
  • Radtourenbegleitung
  • 8 x Ü/HP in guten Mittelklassehotels lt. Programm/Umgebung
  • Eintritte Schloss Chambord, Cheverny, Chenonceaux, Blois und die Gärten von Villandry
  • Geführte Stadtrundgänge in Tours und Orleans

31.08.19 - 08.09.19 | 9 Tage

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    1345,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    1625,00 €

Abfahrtsstellen

  • 04:50 Uhr - Bruckmühl, Betriebshof, Hermann-Oberth-Str. 4
    0,00 €

Zubuchbare Optionen

  • GPS mit allen Tracks (begrenzte Verfügbarkeit - auf Anfrage)
    55,00 € pro Person

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung

Bitte beachten Sie: In Frankreich besteht Warnwestenpflicht für Radfahrer. Diese sind immer mitzuführen und bei Dunkelheit oder schlechter Witterung zu tragen. Dies wird auch recht streng kontrolliert und bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder.

Soweit nicht anders beschrieben beträgt die Mindestteilnehmerzahl in der Regel bei allen Reisen 25 Personen.

Pass- und Visumerfordnernisse Bei allen Reisen - soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben - ist für EU-Bürger das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität: Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind für Personen, die im Rollstuhl sitzen nicht geeignet, da kein Hebelift vorhanden ist.

Extra zu bezahlen: Evtl. noch anfallende Maut, Eintritte, Schifffahrten u.ä. müssen extra bezahlt werden, sofern nicht in den Leistungen aufgeführt.