Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Persönlicher Reiseschutz

Wandern im Piemont - 5 Tage

Italien Wanderreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
30.09.17 - 04.10.17

Genussvolle Landschaftserlebnisse

  • Genussvolles Erlebnis bei gemütlichen Wanderungen
  • Highlight: Trüffelsuche mit Trüffelhund

In der Mon-Chéri-Werbung zeigt sich das Piemont als eine malerische Region im nordwestlichen Italien, die unmittelbar an Frankreich und die Schweiz grenzt. Wir wollen bei dieser Reise nicht nur die geschmacklichen Besonderheiten der Heimat des Barolos und des Nutella-Erfinders genießen, sondern auch die wunderschöne Kulisse der Alpenkette nutzen, die zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Urlaubsziel ist und auf abwechslungsreichen Wanderungen diese Region durchstreifen. Eine Kostprobe vom authentischen Leben der Piemonteser bekommen wir bei Begegnungen im Bergland zwischen Turin und Cuneo auf die Spur ihrer edlen Produkte, die die Feinschmecker auf der Welt bestens kennen, bringt uns ein Trüffelhund, den wir bei der Suche nach dem „schwarzen“ Gold begleiten.

1.Tag: Anreise
Die Anreise führt uns über München, Bregenz, den San Bernardino-Tunnel und Mailand in das grüne Piemont, dessen Landschaftsbild geprägt ist von sanften Hügeln, Weinbergen und kleinen Dörfern. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Hotel in der Provinz Cuneo. Vielleicht nutzen Sie die Zeit nach dem Zimmerbezug noch für eine kleine Entdeckungstour und einen Spaziergang, bis wir gemeinsam das Abendessen im Hotel einnehmen.


2. - 4. Tag: Wandererlebnisse
Erleben Sie die herrliche Landschaft des Piemont und die Wiege weltbekannter Weine bei genussreichen und gemütlichen Wanderungen durch die Weinberge und Weindörfer in der hügeligen Landschaft der Langhe. Auf den Routen passieren wir mittelalterliche Schlösser und spazieren durch beschauliche Dörfer und genießen bei klarem Wetter die Aussicht auf die weißen Gipfel der Alpen im Hintergrund. Der Besuch von für diese Region so typischen Dörfern wie der Keramikstadt Mondovi und Saluzzo, das mit seiner Silhouette der toskanischen Stadt Siena zum Verblüffen ähnlich sieht, wenn man die steil dahinter aufsteigenden Viertausender des Westalpenbogens außer Acht lassen würde, machen diese Reise zu einem abwechslungsreichen und genussvollen Wandererlebnis ohne große Anstrengungen.


5. Tag: Abreise
Bei einem letzten Frühstück verabschieden wir uns von der grünen Region Italiens und treten, mit schönen Erlebnissen im Reisegepäck und vielleicht der ein oder anderen Flasche Wein, zur geschmacklichen Erinnerung an diese Tage in der Genussregion Piemont, die Heimreise an.

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 4 x Übernachtungen mit Halbpension im 3*-Superior Hotel in Fossano
  • 3 x ganztägige Wanderreiseleitung
  • Trüffelsuche mit dem Trüffelhund und Verkostung Trüffelspezialitäten
  • 1 x Weinprobe mit Imbiss

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    539,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    614,00 €

Zustiege

  • Bruckmühl - Berr-Betriebsgelände, Hermann-Oberth-Straße 4
    -10,00 €

Unterkunft laut Beschreibung

Unterkunft und Verpflegung lt. Beschreibung

EZ-Zuschlag € 75,00


Kurtaxe


Sonstige Eintritte/Kosten, die nicht im Leistungsblock enthalten sind.

Im Weingebiet des Barolo
(Gehzeit ca. 3,5 Std - 400 Höhenmeter)

Heute steht eines der interessantesten Weinanbaugebiete auf dem Programm: die hügelige Landschaft der Langhe. Hier laden die “Colline del Barolo“ zu ausgedehnten Spaziergängen durch die Weinberge und in die Nachbardörfer oder direkt zu den Weinbauern ein. Wir besuchen Barolo, einen der wichtigsten Orte dieser Landschaft und Herkunftsort der gleichnamigen italienischen Spitzenweine. Unsere anschließende Wanderung auf dem “Barolo-Wanderweg“ führt uns vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern, die hoch oben auf den mit Weinreben bepflanzten Hügeln thronen in ein typisches Weingut der Region, wo wir bei einer Weinprobe die köstlichen Tropfen der Reben probieren. Am nördlichen Rand dieser bezaubernden Landschaft liegt Alba, die Stadt der weißen Trüffel. Nach einer Besichtigung des historischen Zentrums mit Rathaus und Dom erleben wir, wie ein Trifolao, ein piemontesischer Trüffelsucher, gemeinsam mit seinem Hund auf die Suche nach einem der begehrtesten Pilze der Welt geht; den weißen Trüffel. Diese Sorte ist von September bis April in den Wäldern um Alba zu finden und so wertvoll, dass 100 Gramm davon bis zu 400 Euro kosten. Natürlich müssen auch wir nach einer erfolgreichen Suche von den Trüffelspezialitäten probieren.

Po-Tal und Saluzzo
(Gehzeit ca. 2,5 Std. - 400 Höhenmeter)

Das Ziel dieser Tour sind die Cottischen Alpen. In dieser Region und an den Hängen des markanten 3841 m hohen Monviso entspringt der Po, der mit einer Länge von 652 km der längste Fluss Italiens ist. Wir wandern entlang des Pos, der auch den Beinamen “Mississippi“ Italiens trägt und es geht dabei über Pfade, die die Bergbauern noch heute benutzen und auf denen einst die Schmuggler nach Frankreich gelangten. Unsere Pause legen wir auf der Hochebene Pian della Regina ein und danach geht es weiter zur Besichtigung des malerischen Städtchens Saluzzo, das zu einem der reizvollsten Städtchen des Piemont zählt. Bei einem Stadtbummel durch das historische Zentrum mit den Gassen mit Palästen und Patrizierhäusern und den schönen Kirchen lernen wir die wunderbarsten und malerischsten Ecken und Plätze kennen.

Pesio-Tal und Mondovi
(Gehzeit ca. 4 Std - ca. 450 Höhenmeter)

Diese Wanderung führt vom kleinen Ort Vigna in den Ligurischen Alpen im Naturpark Maerguareis, der bekannt ist für seine tausende von Höhlen in verschiedenen Formen und Größen, mit einer unterirdischen Entwicklung von mehreren Kilometern, an verlassenen Dörfern vorbei zu den Stalle Baudinet. Dann durchwandern wir die Buchenwälder hinunter nach San Bartolomeo. Anschließend Fahrt mit dem Bus nach Mondovi, hier besuchen wir die mittelalterliche Oberstadt mit der Piazza Maggiore, wo auch der Dom steht. Mondovi hat eine sehr lange Tradition in der Herstellung von Keramik. In der Altstadt führen einige Handwerkstätten diese Tradition der farbenfrohen Mondovi-Keramiken fort, deren beliebtestes Symbol der Hahn ist. Per Drahtstandseilbahn (extra zu bezahlen) geht es hinab in die Unterstadt von Mondovi und nach einem Aufenthalt für individuelle Erkundungen treten wir die Rückfahrt ins Hotel an.