Buchungs- & Info-Hotline 08062/90 67 50 Mo. - Fr. von 8-18 Uhr | Sa. von 9-13 Uhr

ReiseFINDER

 
 

BERR-Kataloge

Blätterkataloge und Katalogbestellung

Blätterkataloge

Reiseversicherung

Ihr persönliche Reiseschutz für Ihre Berr-Reise

Reiseversicherung

Zug der Genüsse - 4 Tage

Italien
Reise als PDF speichern Reise drucken
Reisetermin:
10.04.20 - 13.04.20
Preis:
ab 419,00 € pro Person

Iseosee und die "italienische Champagne"

Verkürzen Sie sich die Fastenzeit, steigen Sie ein in den „Zug der Genüsse“ und erleben Sie eine nostalgische Zugfahrt mit schmackhaften Verkostungen am reizvollen Iseosee. Am viertgrößten oberitalienischen See, der malerisch eingebettet zwischen Brescia und Bergamo liegt, erwarten Sie nicht nur unberührte Natur, schmucke Dörfer und tolle Aussichten gespickt mit kulinarischen Leckerbissen, sondern auch ein Ausflug in die „italienische Champagne“, das Franciacorta-Gebiet, wo wir auf einem Weingut mit einem leckeren Tropfen des bekannten Schaumweines auf die Osterfeiertage anstoßen.

1. Tag: Anreise mit Besuch Madonna della Corona

Die Anreise führt uns von München auf der Autobahn vorbei an Innsbruck über den Brenner und von dort vorbei an Brixen, Bozen, Trento, Rovereto und Affi bis nach Spiazzi. Unser Ziel ist die beeindruckende Felsenkirche Madonna della Corona, die sich hier an einer über 500 Meter hohen Felswand des Monte Baldo wie ein Adlerhorst an den Felsen schmiegt. Über einen ca. 20 - minütigen Wanderweg, auf dem mit mannshohen Bronzefiguren die 15 Stationen des Kreuzweges dargestellt werden, steigt man zur Kirche hinab. Wer möchte, kann die Strecke bis zum Heiligtum auch mit einem Zubringerbus zurücklegen (ca. € 2,00 für die einfache Strecke pro Person). Wir genießen den Ort der Stille und der Meditation und die herrliche Aussicht über dem Tal der Etsch und vielleicht einen ersten italienischen Cappuccino in der Bar von Spiazzi, bevor wir die Weiterfahrt zu unserem Hotel antreten.

2. Tag: Tagesausflug „Zug der Genüsse“
Nach dem Frühstück starten wir in Begleitung eines Reiseleiters in unseren genussvollen Tag am Iseosee in der Region der Lombardei. Entlang des malerischen Seeufers fahren wir mit dem Zug von Iseo ans südöstliche Ufer nach Pisogne, das zu einem der „schönsten Dörfer Italiens“ gehört. In der Kirche Santa Maria della Neve bewundern wir die Renaissance-Fresken und haben beim anschließenden Bummel durch die Gassen der Altstadt manchmal das Gefühl, einen Sprung ins Mittelalter und die Renaissance getan zu haben. Bei einem Mittagessen an Bord des Zuges mit regionalen Spezialitäten genießen wir die schönen Ausblicke während der Fahrt nach Sulzano.
Im sympathischen und lebendigen Ort werden wir schon von einem Schiff erwartet, das uns in einer kurzen Passage auf die Monte Isola bringt, die größte Binnenseeinsel Italiens. In Peschiera Maraglio gehen wir von Bord und erleben bei einem Rundgang den schönsten Ort der Insel, deren Bewohner aufgrund der recht engen und steilen Gassen ausschließlich mit Motorrollern oder Motorrädern unterwegs sind. Große Bekanntheit erhielt dieser Ort im Jahr 2016 als der Künstler Christo mit begehbaren, schwimmenden Stegen, den „Floating Piers“, die Gemeinde mit Sulzano auf dem Festland und der kleinen Insel Isola di San Paolo verband und der See durch dieses temporäre Open-Air-Kunstwerk einem enormen Besucherandrang ausgeliefert war. Mit dem Gefühl, heute viel gesehen und erlebt zu haben, setzen wir per Boot nach Iseo über und fahren zurück ins Hotel, wo schon das Abendessen auf uns wartet.

3. Tag: Ausflug Brescia und Franciacorta
Die „italienische Champagne“ steht heute auf unserem Reiseprogramm. Wir starten mit der Besichtigung von Brescia und tauchen beim geführten Rundgang ein in die Geschichte, die bis in die Antike reicht. Der Stadtspaziergang über die Piazza del Duomo ist wie ein Eintauchen in viele Epochen der europäischen Architekturgeschichte und wir treffen auf antike Bauwerke, frühchristliche Sakralkunst und romanische und gotische Kirchen. Nach dem Aufenthalt in der lombardischen Provinzhauptstadt und etwas Freizeit rund um die Piazza della Loggia, wo zahlreiche Bars und nette Cafés zu einer kleinen Pause einladen, fahren wir weiter in die Franciacorta, eine Landschaft, die geprägt ist von eindrucksvollen Hügeln in denen sich uralte Klöster, Schlösser und aristokratische Villen verstecken. Hier in den Weinbergen reift der „Champagner Italiens“, den wir natürlich bei einem Besuch in einer Kellerei bei einer Schaumweinprobe kennenlernen, bevor wir in heiterer Laune die Rückfahrt ins Hotel antreten.

4. Tag: Valeggio sul Mincio mit Mittagessen - Heimreise
Auch an unserem letzten Tag legen wir noch einmal einen Genuss-Stopp ein und fahren nach einem gemütlichem Frühstück und dem Auschecken im Hotel nach Valegio sul Mincio. In diesem idyllischen Ort, den wir auf eigenen Spuren entdecken, findet alljährlich im Juni das bekannte Tortellinifest auf der beeindruckenden Viscontibrücke statt. An einer 600 Meter langen Tafel sind dann ca. 4.000 Gäste geladen, die neben Wein und der besonderen Atmosphäre auf der Brücke Pasta und Tortellini essen, eine Spezialität, die hier von heimischen Gastronomen zubereitet wird. Auch wir lassen uns hier zum Mittagessen in einem Restaurant verwöhnen und treten anschließend nach schönen und genussvollen Ostertagen in Italien die Heimreise an.
 

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 3 x Ü/HP im guten Mittelklassehotel im Raum Iseosee/Südlicher Gardasee
  • Tagesausflug „Genussvoller Iseosee“
  • Fahrt im „Zug der Genüsse“ mit Aperitif und Mittagessen an Bord
  • Hin-und Rück Bootstransfer Monte Isola
  • Ganztägige Führung Brescia und Franciacorte Weingebiet
  • 1 x Weinprobe mit kleinem Imbiss in Franciacorta
  • 1 x Tortellini Essen bei Valeggio inkl. ¼ l Wein und ½ l Wasser


 

10.04.20 - 13.04.20 | 4 Tage

Unterkunft laut Beschreibung

Details
  • Preis p. P. im DZ
    419,00 €
  • Preis p. P. im EZ
    482,00 €

Abfahrtsstellen

  • 07:00 Uhr - München, Erhardstr. Busparkplatz b. Deutschen Patentamt
    0,00 €

Soweit nicht anders beschrieben beträgt die Mindestteilnehmerzahl in der Regel bei allen Reisen 25 Personen.

Pass- und Visumerfordnernisse Bei allen Reisen - soweit in der jeweiligen Reiseausschreibung nicht anders angegeben - ist für EU-Bürger das Mitführen des Personalausweises bzw. des Reisepasses ausreichend.

Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität: Die angebotenen Pauschalreisen und Tagesfahrten sind für Personen, die im Rollstuhl sitzen nicht geeignet, da kein Hebelift vorhanden ist.

Extra zu bezahlen: Evtl. noch anfallende Maut, Eintritte, Schifffahrten u.ä. müssen extra bezahlt werden, sofern nicht in den Leistungen aufgeführt.