Berr-Reisen Startseite
Top Beratung QualityBus.de Kundenbewertung 2014 GUT
zurück  
Portugal und Spanien

Flug-Bus-Kombination

Entdeckungsreise im Land der Seefahrer

Gehen Sie mit auf Entdeckungsreise und freuen Sie sich auf das Erlebnis der Vielfältigkeit der beiden Kulturen von Spanien und Portugal und deren herrliche Regionen, die alle etwas gemeinsam haben: ansteckende Lebensfreude und überaus herzliche Gastfreundschaft. Seine lange Kolonialgeschichte hat Portugal, dem Land der Seefahrer und Entdecker viele Reichtümer beschert, die sich noch heute in Kunst und Kultur widerspiegeln. Auch das stolze Königreich Spanien bietet faszinierende Eindrücke und überall funkelt das arabische Erbe der Mauren durch. Tauchen Sie ein in diese einmalige mediterrane Welt!

 

1. Tag: Flughafentransfer München - Flug nach Lissabon- Stadtführung

Mit dem Transferbus fahren wir an den Flughafen München. Von dort geht es mit dem Flieger in die portugiesische Hauptstadt Lissabon, die Metropole am Südwestrand Europas, die sich dem Besucher dynamisch, modern und weltoffen zeigt. Am Flughafen werden wir von einem Berr Bus erwartet. Gemeinsam mit einer Reiseleitung erobern wir per Bus und Pedes die portugiesische Metropole Lissabon, eine Stadt voller Kontraste, wo Altes und Neues zusammen treffen. Bei der Stadtführung erleben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser lebendigen Stadt in einer einzigartigen Lage. Enge, teils nur einen Meter breite Gassen bestimmen das Bild der Afama, dem ältesten Viertel der Stadt. Entlang des Tejo erreichen wir den berühmten Turm von Belém, den Ausgangspunkt so mancher See- und Entdeckungsreise und das Hieronymuskloster, das zu den bedeutendsten Sakralbauten der Welt gehört. Im Anschluss bleibt noch etwas Zeit für individuelle Entdeckungen, bis wir dann anschließend zu unserem Hotel an der Costa Caparica fahren, wo wir für die kommenden zwei Nächte unser Quartier beziehen und den ersten Tag mit einem gemeinsamen Abendessen beschließen.

2. Tag: Küste mit Sintra und „Cabo da Roca“ - Freizeit Lisssabon

Nach dem Frühstück fahren wir am Vormittag in die Paläste-Stadt Sintra mit ihren liebevoll angelegten Gärten. Über Jahrhunderte zog es im Sommer Herrscher und Adelige aus der Hitze der Stadt in die Kühle der Berge, wo sie prächtige Residenzen errichteten. Als besonderes Beispiel besichtigen wir hier, begleitet von einem Führer,  den mit kostbaren Mosaiken und Kacheln großzügig geschmückten Königspalast. Mit Cabo da Roca besuchen wir den westlichsten Punkt Kontinentaleuropas, der einen atemberaubenden Blick über 140 m hohe Klippen auf den tosenden Atlantik bietet. Entlang der Küstenstraße und vorbei an den bekannten Kur- und Badeorten Cascais und Estoril geht es wieder zurück nach Lissabon. Hier legen wir noch einmal einen Stopp für einen freien Aufenthalt ein, um noch einmal auf eigenen Spuren das bunte und abwechslungsreiche Bild der größten Stadt auf uns wirken zu lassen, eines der vielen Museen besuchen oder in einem der vielen einladenden Straßencafés einfach mal die Seele baumeln lassen. Danach fahren wir ins Hotel zurück, wo wir schon zum Abendessen erwartet werden.

3. Tag: Lissabon - Batalha - Fatima - Coimbra

Auch heute steht uns wieder ein entdeckungsreicher Tag bevor. Nach dem Frühstück verlassen wir Lissabon und fahren als ersten Besichtigungspunkt in das mittelalterliche Städtchen Obidos. Die „Märchenbuchstadt“, die unter den Schutz der UNESCO gestellt worden ist, lädt mit ihren schmucken Gassen, Stadttoren und einer vollständig erhaltenen Ringmauer zu einem Spaziergang ein. Im ehemaligen Fischerort Nazáre, das sich in den letzten Jahren zu einem renommierten Touristenort entwickelt hat, legen wir unsere Mittagspause ein und können in einem der vielen Fischrestaurants bei einem leckeren Essen (extra zu bezahlen) die herrliche Aussicht auf die weiten Sandstrände genießen. Anschließend fahren wir nach Batalha und besichtigen das Kloster, das als Nationaldenkmal der Portugiesen gilt. Es wurde im 14.Jahrhundert errichtet und zählt zu den bedeutendsten Bauwerken des gotischen Stils in Portugal. Der letzte Besichtigungspunkt des heutigen Tages führt uns nach Fatima, eine der wichtigsten Pilgerstätten Europas. Bei einem Aufenthalt sehen wir die Wallfahrtskapelle und die Basilika Fatima, vor der sich der größte Kirchplatz der Welt befindet. Mit vielen neuen Eindrücken steigen wir anschließend in den Bus und fahren weiter nach Coimbra, in die älteste Universitätsstadt Europas, wo wir für diese Nacht unser Quartier beziehen.

4. Tag: Coimbra - Bucaco - Porto

Nach dem Frühstück gehen wir in Coimbra bei einem geführten Rundgang auf Entdeckungstour und schlendern dabei durch das historische Viertel mit der Kathedrale und erleben die Universität mit ihrer Aula und der einzigartigen Universitätsbibliothek. Danach steigen wir in den Bus und erreichen nach einer abwechslungsreichen Fahrt die Serra do Buçaco, ein bewaldetes Gebirge in Mittelportugal, von dem ein Teil als Nationalwald von Bussaco unter Naturschutz steht. Im Laufe der Portugiesischen Kolonialgeschichte brachten die Seefahrer Pflanzen aus den neuentdeckten Ländern mit, so dass der oft auch als verwunschener Märchenwald bezeichnete, von beschilderten Wander- und Spazierwegen durchzogene Wald mit 300 exotischen und 400 einheimischen Arten von Bäumen und Sträuchern, eine ungewöhnliche botanische Mischung bietet. Nach einem Spaziergang durch den wunderschönen Park, bei dem wir neben kleinen Seen und Brunnen auch die Kapellen mit den Leidensstationen Christi sehen, steuern wir unserem heutigen Tagesziel Porto entgegen, das sich als heimliche Hauptstadt Portugals sieht und lassen diesen Tag bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel noch einmal Revue passieren.

5. Tag: Porto - Vila Real

Nach dem Frühstück bestaunen wir bei einem geführten Rundgang die imposanten Sehenswürdigkeiten der bezaubernden Stadt, die auf den Anhöhen an der Mündung des Flusses Douro gelegen ist. Aufgrund ihrer historischen Gebäude und den bemerkenswerten Denkmälern gehört Sie zum UNESCO-Welterbe. Zu den Highlights der zweitgrößten Stadt Portugals zählen die beeindruckende Kathedrale von Porto, die auf einem Hügel über der Stadt thront, und die Kirche Igreja dos Clérigos mit ihrem bekannten Kirchturm. Wer die 225 Stufen zu Portugals höchstem Turm (76 m) hinaufsteigt, genießt von dort oben ein sensationelles Panorama. Natürlich sehen wir auch den bekannten Bahnhof São Bento, der mit über 20.000 der typisch portugiesischen Wandkacheln (port.: „Azulejos“) verziert ist. Wie ein königlicher Palast, so präsentiert sich die ehemalige Börse, die wir auch noch besichtigen werden. Die arabische Halle (ein Nachbau des Alhambra-Palastes in Granada) wird heute noch als Empfangsraum für Staatshäupter genutzt. Alle Wege führen früher oder später ins alte Hafenviertel und die Altstadt Ribeira, die sich vom Douro bis auf die Hügel Portos erstreckt und vor allem durch ihre Atmosphäre, die malerischen Plätze, die Häuser und die vielen Cafés und Restaurants beeindruckt. Hier müssen wir auf jeden Fall eine Schifffahrt auf einem sogenannten Douro-Cruiser machen, um die Altstadt von Porto auch einmal von der Wasserseite aus zu sehen. Was wäre Porto ohne seinen berühmten Portwein, der nach der Stadt benannt ist und von hier in alle Welt exportiert wird? Natürlich besuchen wir zum Abschluss unseres Aufenthaltes in Porto auch eine Portweinkellerei und sind nach einer Führung mit Besichtigung zum Probieren dieses Weinklassikers eingeladen. In bester Stimmung steigen wir in den Bus und fahren nach Vila Real, dem Übernachtungsort des heutigen Tages.

6. Tag: Vila Real - Pinhao - Douro Tal - Viseu - Salamanca

Zum Auftakt in einen interessanten Tag unternehmen wir einen Abstecher in die kleine Stadt  Pinhão. Sie wurde im 19. Jh. gegründet und befindet sich im Herzen des Douro Tals, inmitten einer der aufregendsten Landschaften Portugals. Die Hügel am Flussufer sind nicht nur von umwerfender Landschaft, sondern bescheren den Winzern auch beste Weine. Hier ist sowohl wirtschaftlicher als auch geografischer Mittelpunkt der Portweinregion. Alle großen Firmen haben hier ihre Weinberge. Interessant ist hier auch das Bahnhofsgebäude - 24 großformatige Azulejos – die typischen blau-weißen Kacheln Portugals – zieren die Fassade und erzählen von der einzigartigen Kultur der Region. Als einen weiteren typischen Ort der Portweinregion erreichen wir um die Mittagszeit die Stadt Lamego. Das Wahrzeichen Lamegos ist die Wallfahrtskirche Nossa Senhora dos Remédios, die über der Stadt thront. Die barocke Kirche ist alljährlich zum 8. September das Zentrum einer Wallfahrt, bei der Hunderttausende die 686 Treppenstufen nach oben pilgern, um hier Wunder zu erflehen. Der imposante Treppenaufgang besteht aus verschiedenen Terrassen, die mit prächtigen Brunnen, Statuen, kleinen Kapellen und Obelisken geschmückt sind. Wieder im Bus geht die Fahrt weiter nach Viseu, wo wir in den kleinen Gassen neben der Kathedrale auf alte Herrensitze mit beeindruckenden Portalen und auf ein reges dörfliches Leben treffen. Nach dem individuellen Rundgang treten wir die letzte Tagesetappe an, die uns in die reizvolle Stadt Salamanca, bringt, wo wir nach dem Bezug der Zimmer im Hotel zum Abendessen erwartet werden.

7. Tag: Salamanca - Avila - Madrid

Begleitet von einem Führer erleben wir heute Salamanca, das auch gerne die “goldene Stadt“ genannt wird. Alle Gebäude im Stadtkern, auch die modernen, haben eine Fassade aus einem goldfarbenem Stein, der dieser Stadt ihr einzigartiges Ambiente verleiht. Bei dem Rundgang sehen wir die 800 Jahre alte Universität, zwei Kathedralen in einem Gebäudekomplex und die berühmte Casa de las Conchas mit ihrer auffälligen Fassade, die mit über 300 Jakobsmuscheln, dem Symbol der Pilgerschaft, geschmückt ist. Vielleicht beenden Sie den Aufenthalt in Salamanca mit einem Glas Sherry auf dem Plaza Major, der als einer der schönsten Plätze ganz Spaniens gilt, bevor wir in den Bus steigen und weiter nach Avila fahren, das mit einer Höhenlage von 1131 Metern die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens ist. Zusammen mit Toledo und Segovia gehört sie zu den drei historischen Metropolen in der Umgebung der spanischen Hauptstadt. Bei einem individuellen Rundgang erleben wir die Stadt, die seit 1985 Weltkulturerbe der UNESCO ist. Sie sollten es auf keinen Fall versäumen einen Spaziergang auf der 2500 Meter langen, und komplett erhaltenen Stadtmauer zu unternehmen, die mit ihren 88 Türmen und neun Stadttoren und der gotischen Kathedrale zu den wichtigsten Monumenten gehört. Mit dem Gefühl an diesem Tag viel gesehen und erlebt zu haben, steigen wir anschließend in den Bus und fahren nach Madrid, wo wir für die letzten beiden Nächte der Reise Quartier beziehen.

8. Tag: Madrid und  Ausflug Toledo

Bei einer Rundfahrt mit einer örtlichen Reiseleitung erleben wir die Stadt, die seit Jahrhunderten der politische und kulturelle Mittelpunkt des Landes ist und mit ihren herrlichen Bauten und einem malerischen Stadtbild aus arabischer, christlicher und jüdischer Kultur zu einer der größten Besucherattraktionen Spaniens zählt. Hier sehen wir die bekanntesten Plätze wie die Puerta del Sol, den Plaza Mayor, das Teatro Royal und den Königspalast (Außenbesichtigung). Der anschließende Ausflug führt uns noch in das malerische Städtchen Toledo, die Wahlheimat El Grecos. Bei einer Führung durch die Altstadt mit den engen und steilen Gassen treffen wir überall auf die Werke El Crcos. Mit vielen neuen Eindrücken nach einem erlebnisreichen Tag treten wir die Rückfahrt nach Madrid an.

9. Tag: Madrid - Rückflug München

Leider heißt es heute Abschiednehmen und mit vielen spanischen und portugiesischen Impression und vielleicht einem geschmacklichen Souvenir im Reisegepäck fahren wir mit dem Bus zum Flughafen in Madrid uns steigen in den Flieger, der uns zurück nach München bringt. Vom Berr-Bus werden wir hier schon erwartet und zurück zu den Zustiegsorten in der Heimat gefahren.

Zusatzinformation:

Hinweis:

*Falls es nach Drucklegung des Kataloges zu Änderungen der Flugsicherheitsgebühren, Steuern oder Kerosinzuschläge kommen sollte, müssen wir diese an die Kunden weiterverrechnen.

» Info-Hotline
Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne:
Info-Hotline
0 80 62 / 90 67 50
» Nächster Termin & Preise
Hinreise:
12.05.2017
20.05.2017
Rückkunft:
9 Tage
Preis p. P.*
1.219,00 €
EZ-Zuschlag
229,00 €
Extrakosten:

Sonstige Kosten/Eintritte, die nicht in den Leistungen enthalten sind.


» Bilder zur Reise
» Leistungen
» Berr-Bustransfer bis/ab Flughafen München
» Flug München-Lissabon/Madrid-München inkl.Steuern/Sicherheitsgebühren*
» Freigepäck 20 kg (1 Gepäckstück)
» Rundreise im Berr Reisebus
» 8 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
» 6 x Abendessen im Hotel (Costa Caparica, Coimbra, Porto, Vila Real, Salamanca)
» Stadtführungen Sintra, Lissabon, Coimbra, Porto, Salamanca, Toledo, Madrid
» Schifffahrt auf dem Duoro
» Führung und Probe Portweinbodega
 
Berr Reisen - Ihr Busunternehmen und Reisepartner für Busreisen ab Raum München und Rosenheim Deutschland Wellness Insel Ischia Italien Europa-Park Spanien Rundreisen Wanderreisen Schweiz Kontakt Nachtexpress Radreisen Bäderdreieck Ungarn Österreich Tagesfahrten Städtereisen Flug Berr-Busse Reisekataloge 2016 Urlaubsreisen Tropical Islands Musikreisen Empfehlen Sie uns! Gute Gründe Kundenmeinungen und Bewertungen Badereisen Adria Cattolica Riccione Gatteo Mare Cesenatico Bustouristik Busfahrten Busausflüge Porec Umag Badeurlaub Bahnerlebnisse wie Brenta Bernina Glacier Express Flugreisen Flüge Europa Park Europapark Immer wieder Sonntags mit Stefan Mross Flusskreuzfahrten Insel Ischia ab München Costa Kreuzfahrten Klassenfahrten Schulausflüge Musikreisen Opernfestspiele Verona Musicalfahrten Musicalreisen Bus Rundreisen Radreisen Radtouren Fahrradreisen e-Bike Reisen Rottaler Bäderdreieck mit Bad Birnbach Bad Griesbach und Bad Füssing Städtereisen Wien Berlin Dresden Venedig Paris London Zürich Meran Bozen Rom Barcelona Städtereisen Amsterdam Brüssel Budapest St Petersburg Moskau Oslo Stockholm Tagesfahrten Tagesausflüge ab München Tropical Island Urlaubsreisen Wanderreisen Wellnessreisen Wellnessurlaub Kurreisen Oldtimerfahrten Oldtimer mieten Oldtimerbus mieten Busanmietung Bus mieten Vereinsreisen Gruppenreisen Vereinsausflug Vereinsausflüge